Loader

Mobile.de bleibt Nummer 1 unter den Fahrzeugbörsen

Mobile.de bleibt Nummer 1 unter den Fahrzeugbörsen

 

Mobile.de bleibt Nummer 1

Mobile.de ist in Deutschland nach wie vor der Platzhirsch unter den Fahrzeugbörsen. Doch vor allem im Leasing konnte Autoscout24 im vergangenen Jahr aufholen.

 

Mobile.de bleibt unter den Fahrzeugbörsen in Deutschland die Nummer 1. Jedoch konnte Autoscout24 in einem Segment das letzte Jahr aufholen.

Mobile.de hat seine Marktführerschaft 2020 weiter ausgebaut. Zumindest von der Anzahl der Besuche auf der Website konnte die Online-Plattform die Vorherrschaft auf dem Markt bestätigen. Demnach ist die Anzahl der Besuche 3,4-fach größer als zum nächsten Wettbewerber autoscout24. Laut Statistik des GfK-Marktforschungsinstituts haben Händler mehr als die hälfte Ihrer Fahrzeuge über Mobile.de verkauft.

Die Finanzierungsprodukte waren im Vergleich von 2019 zu 2020 deutlich höher, laut Mitteilung des Unternehmens. Auch gingen 300 Prozent mehr E-Mail Leads an den Handel als im Vorjahr. Im Vergleich zum Vorjahr nutzen rund 10.000 Händler die Finanzierungsprodukte, was rund 25 Prozent mehr als im Vorjahr ist.

Einkäufe von Motorverkaufsfahrzeugen, der Business-Consumer-Plattform Mobile.de, sind um 13 Prozent gestiegen und befanden sich in der Mitte des fünfstelligen Bereichs. Auch in anderen Segmenten wie MotorVerkauf, oder C2B-Plattforum sind um 13 Prozent gestiegen.

Autoscout24 hat hingegen im Bereich Leasing deutlich aufgeholt. Mit dem Zukauf von Leasingmarkt.de, verstärkt Autoscout24 damit seine Position. Mobile.de hat sein Angebot im Leasing-Bereich erst im Sommer gestartet. “Sowohl die Nachfrage als auch das Angebot an Inseraten mit Leasing wachsen im zweistelligen Prozentbereich”, heißt es hierzu vom Unternehmen.

16 Millionen Nutzer besuchen die Webseite von mobile.de mit rund 1,5 gelisteten Fahrzeugen auf der Plattform.